Labeline

Bei der Labeline handelt es sich um eine vollständige Etikettenfertigungslinie, bei der Rohmaterialien in einem Vorgang in fertige Etiketten verwandelt werden.

Das Obermaterial wird an der ersten Abwicklung und das Trägermaterial (Glassine oder Film) an der zweiten Abwicklung positioniert.

Der Produktionsablauf gestaltet sich wie folgt:

• Die Maschine wird gestartet, und die Druckregistrierung erfolgt auf dem Obermaterial.

Das Trägermaterial, das Silikon und der Kleber werden bei der Druckeinrichtung nicht benötigt, wodurch Abfall minimiert werden kann.

• Bei Abschluss der Druckeinrichtung werden das Silikon, die Kleberbeschichtung und die Kaschierung des Trägers der Rollen hinzugefügt, um ein selbstklebendes Material zu erzeugen.

• Dieses gedruckte, selbstklebende Etikettenmaterial wird am Ende der Anlage gestanzt, um die Etikettenproduktion abzuschließen.

Somit können Sie auf einfache Art und Weise und in nur einem Vorgang fertige Etiketten zu dem Preis produzieren, den die Konkurrenz für das reine Haftmaterial bezahlt.

Broschüre : Labeline.pdf